Kupfer

Kupfer ist ein relativ hartes und sehr gut leitendes Schwermetall. Das chemische Symbol und eine gebräuchliche Abkürzung für Kupfer ist Cu. Die normale Farbe von Kupfer so wie es von uns verwendet und verbaut wird ist hellrot. Wenn Kupfer über Jahre hinweg an der Luft ist, bildet sich Patina die das Metall vor einer weiteren Korrosion schützt (die Außenfarbe des Kupfers wandelt sich teilweise auch in Grün um). Kupfer ist elementarer Bestandteil der Erdhülle, allein der Kupfergehalt der Erdrinde beträgt durchschnittlich etwa 0,006 Prozent, wobei fast jeder Boden wenn auch z.T. nur in geringen Konzentrationen, Kupfer enthält. Das Element Kupfer kommt dabei in metallischem Zustand, als Bestandteil von Mineralien oder als Bestandteil unterschiedlicher chemischer Verbindungen vor.

Kupfer ist das mit Abstand älteste Metall, das von Menschenhand bearbeitet und verwendet wurde. Mit Beginn der Kupferzeit erlangte es die wichtigste Bedeutung für die Menschheit, diese war in etwa von 3500 - 2200 v.Chr.. Aus Überlieferungen weiß man aber, dass bereits im Jahr 9000 v.Chr. die ersten Gegenstände aus Kupfer hergestellt wurden.

Der Name Kupfer leitet sich ursprünglich von der griechischen Insel Zypern ab, welche im Altertum Rom und andere mediterrane Länder mit dem roten Metall versorgte. Die Römer nannten das Kupfer daraufhin Erz aus Zypern, auf lateinisch aes cyprium, später dann cuprum.

[b]Kurzinfo Kupfer: [/b]
blankes Metall hellrote Farbe; an Luft läuft es an und wird rötlichbraun
Durch weitere Verwitterung und Korrosion bildet sich sehr langsam oberflächlich Patina.
Bestandteil vieler Legierungen: Messing (mit Zink), Bronze (mit Zinn) und Neusilber (mit Zink und Nickel)

- hervorragender Wärme- und Stromleiter
- wird für Münzen, Stromkabel, Schmuck, Besteck, Armaturen, Kessel, Präzisionsteile, Kunstgegenstände, Musikinstrumente, Rohrleitungen und vieles mehr verwendet.
- Es ist ein relativ teures Metall.
Rohstoff
Dollar
%

Powered by GOYAX

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere sie.